Traditionelles Schülerkonzert der Musikschule Eppingen

08.06.2011

Eine langjährige Tradition setzte die Musikschule Eppingen am Sonntagnachmittag mit ihrem Schülerkonzert in der Aula des Hartmanni-Gymnasiums fort.

"Wir veranstalten heute das 32. Schülerkonzert", freute sich Ewa Hadrys, die auch durch das Programm führte. Stolz präsentierten die Musikeleven den anwesenden Eltern und Besuchern ihr Können. "Bei uns wird nicht nur das Spielen des Instruments gelehrt, sondern auch die Gehörbildung", berichtete Hadrys. "Es ist schon erstaunlich, was die Jungen und Mädchen in ihrem Alter schon spielen können", freute sich ein stolzer Großvater, der ungenannt bleiben wollte. "Das spricht schon für die Schule."

Und die ist umtriebig, denn die neben dem normalen Musikunterricht werden auch verschiedene Workshops angeboten. Um diese weiterhin durchführen zu können, bat Ewa Hadrys um Spenden. "In diesem Schuljahr haben wir zwei Workshops, der erste fand bereits im September statt und war ein Bandworkshop." Die Ergebnisse werden im Rahmen des Rockschülerkonzerts vorgestellt werden. "Unser zweiter Workshop läuft gerade." Hier lernen die Schüler, einen Zeichentrickfilm zu vertonen, das Ganze nennt sich Kompositionsworkshop.

Am Sonntagmittag glänzten die Schülerinnen und Schüler vorwiegend mit klassischen Kompositionen, unter anderem von Peter Tschajkowski, Wolfgang Amadeus Mozart, Antonio Vivaldi und Franz Schubert. Dazu kamen noch Stücke weniger bekannter Urheber wie dem Italiener Domenico Cimarosa mit dem Konzert für zwei Flöten, den Franzosen Eugène Bozza mit dem Aria, das Deborah Bälz auf dem Saxophon vortrug, der Ouvertüre, der Gavotte und dem Bourée von Marc-Antoine Charpentiere oder der Gavotte von Francois Joseph Grossec. Die Gavotte trug Dominicus Ehrenberger auf der Violine vor, begleitet wurde er von Mutter Angelika am Klavier. Doch die Ehrenbergers waren an diesem heißen Nachmittag nicht die einzige Familie, nachdem Luise Körner mit dem Violoncello das Konzert eröffnet hatte, begleitete sie Schwester Emily hernach am Klavier beim G-String-George. Zeitgenössisches boten Sina Dotterer, Sarah Dörr, Marc Alexander Fuchs und Lena Rößler, die die Besucher mit der Stillen Weise des Südtirolers Gottfried Veit erfreuten.

In einem klassischen Orchester nicht vertreten sind Blockflöten, doch wie schön diese alten Instrumente klingen können, zeigten Anna-Maria Kruse und Luise Körner. "Vielen ist nicht bekannt, dass Flöten zu den ältesten Instrumenten überhaupt gehören", informierte Ewa Hadrys die Besucher, die am Ende des abwechslungsreichen Programms nicht mit Applaus sparten.

(nit)

Aktuelles

Blaswandler

Blaswandler

.....ist - wie der Name schon verrät - ein elektronisches Blasinstrument, das sehr wandelbar ist. Die Anblasweise entspricht der der einfachen Holzblasinstrumente. Das Klappensysthem lässt sich verhältnismäßig einfach bedienen. Mit Hilfe der entsprechenden Knöpfe lassen sich auf dem Blaswandler zahlreiche Klangfarben entlocken. Von Posaune bis zum Horn, von Blockflöte bis zur Klarinette - mit dem Blaswandler wird man zum Multiinstrumentalisten. Eindrucksvolle Aufnahmen gibt es auf youtube.de. Bei Interesse kann man eine Probestunde bei Fabian Schöne vereinbaren. Weitere Bilder gibt es in der Bildergalerie.

Termine

Musikwettbewerb

Samstag, 10.März 2018,
In der Musikschule
Ludwig-Zorn-Str.16
75031 Eppingen

ganztägig
Programm erscheint Ende Februar 2018

Preisträgerkonzert

Sonntag, 11.März 2018, 17.00 Uhr
Hartmanni Gymnasium Eppingen

Eintritt frei

Schülerkonzert-Klassik

Sonntag, 6. Mai 2018, 17.00 Uhr
Hartmanni-Gymnasium Eppingen

Schülerkonzert-Rockpop

Sonntag, 21.Oktober 2018,
17.00 Uhr, Eintritt frei

Hartmanni-Gymnasium Eppingen

Lehrerkonzert

Sonntag, 18.November 2018,
17.00 Uhr, Eintritt frei

Hartmanni-Gymnasium Eppingen
Nach dem großen Erfolg des Wunschkonzerts im November 2017 beschlossen die Musikpädagogen auch im Jahr 2018 Publikumswünsche ins Konzertprogramm aufzunehmen.
Musikalische wünsche können ab sofort unter e.hadrys@musikschule-eppingen.de geäußert werden.